Logo SGSO Schonach03.02.18 – SGSO I vs. FC Schonach I 3:6 (1:4)
Ausgerutscht gegen starke Schonacher
Tore: 0:1, 0:2, 3:6 Germann (1‘, 2‘, 85‘), 1:2 Disch (19’), 1:3, 3:5 Kaiser (30‘, 65‘), 1:4 Schneider (42‘), 2:4 Bumen (58‘), 3:4 Herbstritt (62‘)
Aufstellung: Ruf – Ch. Ruth, Regenscheit, O. Hug, Kopanka (N. Klink 80‘) – Thoma (Hübner 70‘), Herbstritt (F. Dorer 70‘) – P- Hug, Bumen, Disch (J-. Stratz 70‘) – Hinz

2018 Ch Ruth SchonachFotos von Richard Weis gibt's hier

Sowas sieht man auch nicht alle Tage: Schonach überrannte die Gastgeber vom Anstoß weg und erzielte in den ersten beiden Spielminuten zwei Tore. Nach und nach stellten sich die Simonswälder auf das schnelle und variable Offensivspiel der Gäste ein und gestalteten die Begegnung ausgeglichener. Stephan Disch erzielte per Freistoß das 1:2 (19‘). Nach zwei weiteren Treffern der Gäste war Halbzeit.

Nach dem Wechsel folgte die beste Phase im Spiel der Simonswälder. Matthias Bumen sehenswert per Hacke nach gelungener Vorarbeit von Fabian Kopanka und Thomas Herbstritt mit Augenmaß bei einem Fernschuss brachten die SGSO auf 3:4 heran. Die Schwarzwälder forcierten daraufhin nochmals die Offensive und schraubten das Ergebnis auf 3:6.


Logo SGSO Glottertal
02.02.18 – SGSO I vs. RW Glottertal I 3:4 (1:0)
Vorne hui – hinten pfui
Tore: 1:0 Disch (43’), 2:0 Hinz (55‘), 2:1, 2:2, 3:4 Wegener (59‘, 69‘, 85‘), 2:3 Meder (75‘). 3:3 P. Hug (81‘)
Aufstellung: Ruf (Ro. Weis 46‘) – Kopanka (N. Klein 46‘), Herbstritt (P. Hug 46‘), O. Hug, A. Ruth – F. Dorer, Ch. Ruth (Regenscheit 46‘) – J. Stratz, Bumen, Disch – Hinz

Die Simonswälder brauchten gut zehn Minuten, um sich zu sortieren. Währenddessen vergaben die Glottertäler zwei gute Möglichkeiten. Im weiteren Verlauf des ersten Durchgangs erspielten sich die Gastgeber ein Übergewicht, so dass die 1:0 Führung zur Pause durch ein Tor von Stephan Disch verdient war.

Auch nach der Pause blieben die Platzherren zunächst spielbestimmend und erhöhten durch Mario Hinz auf 2:0 (55‘). Weitere sehr gute Chancen durch Hinz und zweimal Matthias Bumen blieben ungenutzt.
Im letzten Spieldrittel offenbarte die SGSO Lücken in der Defensive, welche die Rot-Weißen ausnutzten. Durch Tore von Wegener (2) und Meder drehten sie das Ergebnis. Philipp Hug gelang der Ausgleich (81‘). Ein ebenso unnötiges wie rüdes Foul an der Außenlinie führte zum verletzungsbedingten Ausscheiden des Simonswälder Außenverteidigers Andreas Ruth. In Unterzahl fingen sich die Einheimischen noch den Treffer zum 3:4 (85‘). Gute Besserung an dieser Stelle, Andi.


Logo Winden Simonswald27.01.18 - Spfr. Winden I - SGSO I 3:3 (1:0)
Munteres Spielchen

Tore: 1:0 Mock (14'), 2:0, 3:1 Ch. Klausmann (55, 78'), 2:1, 3:2 Bumen (68', 85'), 3:3 Disch (89')
Aufstellung: Ruf - Herbstritt, Regenscheit, Kopanka (N. Klink 46') - T. Weis, Disch, Ch. Ruth (F. Dorer 46'), Hinz (Hübner 46'), Schätzle - Bumen

In einem munteren Testpiel zeigten sich die Windener in durchaus bemerkenswerter Frühform. Nach zehn Minuten des Abtastens übernahmen die Gastgeber die Spielkontrolle und kombinierten sich einige Male sehenswert durch. SGSO-Keeper Robin Ruf musste des Öfteren rettend eingreifen. Zur Pause wäre mehr als die 1:0-Führung durch einen Freistoß von Spielertrainer Mock (14') möglich gewesen. Auf der Gegenseite hatte Mario Hinz bei zwei guten Gelegenheiten Pech im Abschluss.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte Ch. Klausmann auf 2:0 (55'). Im letzten Spieldrittel zeigte sich Simonswald engagierter und erhöhte den Druck. Matthias Bumen gelang der Anschlusstreffer zum 2:1 und Stephan Disch bot sich die große Chance zum Ausgleich, doch er scheiterte nach Foul an Philipp Hug mit dem fälligen Elfer an Windens Keeper Zimmermann (71'). Klausmann stellte kurz darauf mit seinem zweiten Treffer auf 3:1 (78').  In der Schlussphase erzwang Simonswald durch Tore von Bumen (85') und Disch (89') noch den Ausgleich. 


SG im Schnee 2Für die Kicker der SGSO ist die Zeit der Besinnlichkeit beendet. Diese Woche beginnen alle drei aktiven Teams mit der Vorbereitung auf die Rückrunde. Am Donnerstag wird Trainer Achim Thoma die erste erstmals in 2018 auf den Sportplatz bitten. Die Vorbereitungsphase ist mit fünf Wochen relativ kurz angesetzt. Am ersten Spieltag nach der Winterpause am Sonntag, 04.03. spielt die SGSO das Derby auswärts bei Freiamt/ Ottoschwanden.

Auch für unsere Zweite geht die Winterpause am Donnerstag zu Ende. Das Trainer-Duo Willi Wehrle und Ralf Emmler wollen mit ihrem Team die Basis legen, um in der Rückrunde die am letzten Vorrundenspieltag erstmals in dieser Saison eroberte Tabellenführung erfolgreich zu verteidigen.

Die Dritte unter der Regie von Andi Resch und Michael Schindler starten am Donnerstag ebenfalls offiziell in die Vorbereitung. Sie endet am Samstag, 03.03. mit dem Heimspiel gegen 1. FC Mezepotamien II.

Derzeit sind folgende Vorbereitungsspiele geplant:

Erste: Sa. 27.01. um 16 Uhr Winden (A), Sa, 03.02. um 16 Uhr Glottertal (H), Mi, 07.02. um 19 Uhr Denzlingen 2 (H), Sa. 17.02. um 14:30 Uhr Breisach (A), Mi, 21.02. um 19.30 Uhr Buchholz (H), Do, 22.02. um 19 Uhr Biederbach (H), Sa. 24.02. um 14:30 Uhr Hinterzarten (H),

Zweite: Sa. 27.01. um 14:00 Uhr Elzach/Yach 2 (H), Do, 01.02. um 19:30 Uhr A-Jgd (H), Di, 06.02. um 20 Uhr Schweighausen (H), Sa, 17.02. um 17 Uhr Sexau 2 (H),


Logo SGSO EM07.08.17 – SGSO I vs. FC EM A-Jgd. 2:2 (1:0)

Viel Luft nach oben
Tore: 1:0 Disch (10’), 1:1 Pauli (50‘), 2:1 Bumen (52‘), 2:2 Faller (71‘)
Aufstellung: M. Hug – T. Hug (Reiter 75‘), Regenscheit, O. Hug (Bammert 25‘), Kopanka (F. Dorer 46‘) – A. Ruth, J. Schätzle – Disch, Hübner, Bumen – Mickein (T. Weis 55‘)

Im letzten Testspiel vor dem Saisonstart zeigte die SG Simonswald/ Obersimonswald eine Leistung mit Licht und Schatten. In der Offensive kombinierten sich die Gastgeber einige Male gefährlich vor das Emmendinger Tor. So z.B. vor dem 1:0 (10‘) durch Stephan Disch, dem eine gelungene Kombination über Mexiko-Re-Import Moritz Hübner und Matthias Bumen vorausgegangen war. Das Defensivverhalten im ersten Durchgang war zunächst sehr aufmerksam, durch gelungenes Antizipieren konnten zahlreiche Zuspiele der Gäste abgefangen werden, so dass Keeper Mathias Hug kaum eingreifen musste.

Großes Manko bei den Platzherren nahezu über das gesamte Spiel hinweg waren die zahllosen Abspielfehler. Bei weitem zu viele Bälle landeten bei den A-Junioren, denen aber letztendlich Zielstrebigkeit und Durchschlagskraft im Spiel nach vorne fehlten, um mehr Kapital daraus zu schlagen. Bei einem Gegner mit mehr Offensiv-Power gehen diese Nachlässigkeiten mit Sicherheit in die Hose.

Dennoch zeigten die A-Junioren insgesamt eine sehr ansprechende Leistung und erzielten kurz nach dem Seitenwechsel durch Pauli den Ausgleich (50‘). Unmittelbar darauf profitierte SGSO-Co-Trainer Bumen von einem Querschläger der Breisgauer im eigenen 16er und traf zum 2:1 (52‘). Nach Foul an Tom Weis scheiterte Hübner mit dem fälligen Elfer an FCE-Keeper Alexander Apiok (65').
In der Schlussphase erzielte Faller den verdienten Ausgleich (71‘) für die Emmendinger, die insgesamt einen guten Eindruck hinterließen, während bei Simonswald noch viel Luft nach oben ist.


Logo SGSO Solvay26.07.17 - SGSO I vs. SV Solvay Freiburg I 4:1 (2:1)

Gute Ansätze
Tore: 0:1 Andris (4’), 1:1, 4:1 Bumen (18‘, 89‘), 2:1, 3:1 P. Hug (25‘, 77‘)
Aufstellung: Stengel (Henselmann 46’) – F. Dorer, O. Hug, Thoma (W. Wehrle 80‘), Kopanka (Reiter 60‘) – Ch. Ruth, P. Hug – T. Weis, Bumen, Disch – Mickein (S. Burger 75‘)

Außergewöhnliche Umstände erfordern außergewöhnliche Maßnahmen. So geschehen beim Testspiel der SG Simonswald/ Obersimonswald gegen Solvay Freiburg, wo sich die Gastgeber in Ermangelung eines eigenen Torhüters – die drei Simonswälder Keeper Robin Ruf, Robin Weis und Mathias Hug standen nicht zur Verfügung – kurzerhand einen Torwart beim Gegner ausgeliehen haben. Solvays Andreas Stengel und Philipp Henselmann spielten jeweils eine Halbzeit im Simonswälder Tor und machten ihre Sache sehr gut. Vielen Dank auch von dieser Stelle an die beiden für die Hilfe.

Neben den Torhütern fehlten SGSO-Coach Achim Thoma aus unterschiedlichen Gründen ein gutes Dutzend weiterer Spieler, so dass er insbesondere im Defensivbereich einige Akteure positionsfremd aufstellen musste. Dementsprechend befanden sich die Einheimischen noch in der Findungsphase, als Solvay von einem Abspielfehler im Mittelfeld profitierte, den Andris zum frühen 0:1 (4‘) nutzen konnte.

Mit zunehmender Spieldauer wurden die Gastgeber sicherer und bestimmten bald das Geschehen. Durch Tore von Matthias Bumen (18‘) nach Vorarbeit von Stephan Disch und Philipp Hug (25‘) auf Zuspiel von Marcel Mickein drehten die Platzherren das Ergebnis. Auch davor und danach spielte Simonswald ansehnlich nach vorne und hatte weitere gute Gelegenheiten, während die Werkself nicht mehr zu Abschlüssen kam.

Nach dem Seitenwechsel waren zunächst die Gäste spielbestimmend, doch der zentrale defensive Block der Einheimischen um den lauf- und zweikampfstarken Christoph Ruth auf der „6“ sowie die beiden Innenverteidiger Thoma und Olli Hug ließ im Verbund mit den Jungspunden Felix Dorer und Fabian Kopanka auf den Außenverteidiger-Positionen kaum etwas zu.

in der Offensive setze Simonswald immer wieder für die Freiburger unangenehme  Nadelstiche. Der in der Sturmspitze unermüdlich rackernde Mickein hatte Pech mit einem Pfostenschuss (65‘), ehe P. Hug eine Viertelstunde vor Schluss - von Bumen auf die Reise geschickt - das 3:1 erzielte. In der Schlussminute steckte Tom Weis durch auf Bumen, der mit dem Treffer zum 4:1 ebenfalls einen Doppelpack schnürte.


Logo SGSO WaldkirchFC21.07.17 - SGSO I vs. FC Waldkirch II 3:0 (1:0)
Auf dem Wege der Besserung
Tore:
1:0, 3:0 P. Hug (14‘, 80‘), 2:0 T. Weis (52‘)
Aufstellung:
Ruf – Herbstritt, Bammert, Regenscheit, Kopanka – Ch. Ruth, Thoma (Bölling 60‘) – Disch, P. Hug, Schätzle (T. Weis 46‘) – Mickein (Bumen 46‘)


Simonswald/ Obersimonswald zeigte sich formverbessert. Mickein setzte FCW-Keeper Knape energisch unter Druck, P. Hug eroberte den Ball und schob ein zum 1:0 (14‘). In der Folgezeit kombinierten sich die Platzherren einige Male gut in aussichtsreiche Abschlusspositionen, doch Disch, Schätzle, Mickein und P. Hug ließen die z.T. hochkarätigen Torchancen ungenutzt. Waldkirch brachte die Gastgeber einige Male in Bedrängnis, doch fehlte den Kandelstädtern Durchschlagskraft und Präzision beim Torschuss, so dass bis zur Pause keine weiteren Tore fielen.


Nach dem Seitenwechsel erhöhte T. Weis nach gelungenem Zuspiel in die Tiefe von Thoma auf 2:0 (52‘). Ein weiteres gutes halbes Dutzend sehr guter Chancen der Simonswälder - die besten vergaben Bumen und T. Weis - brachten keinen Erfolg. Im zweiten Durchgang stand die Defensive der Platzherren besser und Waldkirch kam nur zu zwei nennenswerten Torchancen. Bei einer hatten die Gäste Pech, als der Torschuss vom Innenpfosten ins Feld zurück sprang. P. Hug besorgte mit seinem zweiten Treffer auf Vorarbeit von Disch den Endstand (80‘).

Die SGSO zeigte sich im Vergleich zu den sehr überschaubaren Auftritten gegen Schonach und Biederbach in Punkto Lauf- und Einsatzbereitschaft verbessert. Außerdem wurden dieses Mal sehr viele Torchancen herausgespielt. Optimierungsbedarf besteht - trotz "zu Null" - im Defensivverhalten der gesamten Mannschaft sowie in der Chancenverwertung.



Logo Biederbach SGSO20.07.17 - SV Biederbach I vs. SGSO I  7:1 (1:1)
Ohne Worte
Tore:
1:0 Hin (27‘), 1:1 P. Hug (53‘), 2:1 Schätzle (60‘), 3:1 T. Ruf (65‘), 4:1 Braun (80‘), 5:1, 6:1 P. Ruf (85‘, 88‘), 7:1 A. Burger (90‘)
Aufstellung:
Ruf (R. Weis 60‘) – Kopanka, Regenscheit, Bammert – Bölling, Herbstritt (Ch. Ruth 46‘), O. Hug, P. Hug, Schätzle – Mickein, Disch

Zum Spiel kein Kommentar.
Angesichts der katastrophalen Leistung gegen Biederbach wurde die für Sonntag, 23.07. geplante Wanderung auf's Schänzle mit anschließendem Grillen ersatzlos gestrichen. Stattdessen ist Training.


Logo Schonach SGSO16.07.17 - FC Schonach I vs. SGSO I 6:0 (5:0)
Voll in Eini ni g'loffe
Tore:
Fehlanzeige
Aufstellung:
Ruf (R. Weis 46‘) – Bölling, Herbstritt, Bammert, Schätzle – Ch. Ruth (Kopanka 46‘), P. Hug (Klink 46‘) – Disch, O. Hug (Reiter 46‘), Mickein (M. Wehrle 46‘) - Hinz

2017 SGSO Schonach Schätzle2017 SGSO Schonach Bodo2017 SGSO Schonach Hinz




Fotos: Richard Weis

Bestes Fußballwetter, ein schöner Kunstrasen und zwei offensivstarke Mannschaften, die vor großer Zuschauerkulisse für einen kurzweiligen Sonntagnachmittag auf dem Gütenbacher Sportfest sorgen sollen. Die Rahmenbedingungen waren perfekt doch leider war das Spiel über 90 Minuten eine sehr einseitige Angelegenheit. Die Schonacher waren unserer Mannschaft über die gesamte Spielzeit deutlich überlegen und siegten auch in der Höhe völlig verdient.

Allerdings weiß man im Lager der SGSO die Niederlage schon richtig einzuschätzen, denn Schonach hat in der Landesliga Staffel III eine richtig starke Truppe am Start, die in der vergangenen Saison nicht umsonst bis ins Halbfinale des Südbadischen Verbandspokals vorgedrungen ist.

Das junge Durchschnittsalter der Simonswälder Mannschaft (22 Jahre) sowie die Tatsache, dass den Spielern das kraftzehrende Spiel vom Freitag gegen Furtwangen noch in den Beinen steckte, können des Weiteren als mildernde Umstände für die hohe Niederlage angeführt werden.

SGSO-Trainer Achim Thoma lässt all das jedoch nur bedingt gelten. „Wir haben es gegen Schonach einfach auch schlecht gemacht.“ stellt er nach dem Spiel fest. Bitter, dass die Simonswälder mit Herbstritt, P. Hug und Klink auch noch drei Verletzte zu beklagen haben. Gute Besserung Euch dreien und kommt schnell wieder auf die Beine.


Logo SGSO Furtwangen14.07.17 - SGSO I vs. FC Furtwangen I 4:4 (3:3)

Tore: 1:0 Disch (14'), 2:0 Hinz (25'), 3:0 P. Hug (32'), 1:3 Willman (38'), 2:3 Markon (39'), Schultis (42'), 3:4 Vollmer (52'), 4:4 Herbstritt (56')
Aufstellung: Ruf (R. Weis 46') - Klink (Reiter 46'), Bammert, Herstritt, Kopanka - Ch. Ruth, P. Hug - Disch, O. Hug (Mickein 46'), Schätzle (M. Wehrle 46') - Hinz

2017 SGSO Furtwangen Bammert2017 SGSO Furtwangen Disch2017 SGSO Furtwangen 2






Fotos: Richard Weis


Simonswald/ Obersimonswald zeigte in der Offensive einige gelungene Aktionen. Hinz hatte bereits in der Anfangsphase zwei gute Möglichkeiten, ehe Disch - von O. Hug clever freigespielt - das 1:0 (14') erzielte. Hinz (25') und P. Hug (32') erhöhten nach zwei weiteren schönen Spielzügen auf 3:0. Danach wurden die Gäste stärker und glichen mit drei Toren binnen vier Minuten aus. Das Defensivverhalten der Simonswälder ließ in dieser Phase sehr zu wünschen übrig.

Nach dem Seitenwechsel brachte Vollmer den FC07 sogar in Führung (52'), die der aufgerückte Innenverteidiger Herbstritt nach einem Standard egalisierte (56'). Im letzten Spieldrittel ging insbesondere Simonswald sehr verschwenderisch mit den sich bietenden Torchancen um, so dass keine weiteren Treffer mehr fielen.

Insgesamt war es für beide Mannschaften ein guter Auftakt in die neue Saison. Für Simonswald waren erstmals die Neuzugänge Marcel Mickein, Christoph Ruth und Jonas Schätzle am Ball. Ebenso wie Niklas Klink, Fabian Kopanka und Nick Reiter aus der eigenen Jugend.


Logo SGSO SCF24.06.17 - SGSO I vs. SC Freiburg II 0:14 (0:8)
Da war mehr drin :)
Tore: Rodewald (4), Daferner (3), Roth, Herrmann (je 2), Rodas, Yahyaljan, Dräger (je 1)
Aufstellung: Ruf (R. Weis 46‘) – T. Hug, Regenscheit, Bammert (Kopanka 46‘), Bölling – Herbstritt (Schwer 70‘) – Disch, O. Hug, Haase (F. Dorer 46‘), P. Hug (Lanzilotti 60‘) - Bumen

2017 SGSO SCF 1Trotz ihres eng getakteten Vorbereitungsplans kam die Regionalliga-Reserve des SC Freiburg am vergangenen Samstag zu einem Vorbereitungsspiel gegen unsere Mannschaft nach Obersimonswald. Den Kontakt hergestellt hat SGSO-Sportchef Frido Wehrle

Die Freiburger gingen vom Anpfiff weg ein hohes Tempo und gönnten der Heimelf über die gesamten 90 Minuten keine Verschnaufpause. Dazu kam die technische Überlegenheit des Regionalligisten, so dass die Simonswälder ständig mit Hinterherlaufen und Löcher stopfen beschäftigt waren. Und wenn sie den Ball einmal erobert hatten, war er aufgrund des gnadenlosen Pressings der Gäste bereits nach wenigen Sekunden wieder weg.

„Für uns war das heute Spiel ohne Ball“ fasste dann auch SGSO-Angreifer Stephan Disch das Spiel seiner Mannschaft kurz und treffend zusammen, während die Zweite des SC Freiburg Ball und Gegner schön laufen ließ.

Vielleicht wäre die Begegnung anders ausgegangen, wenn der Unparteiische die klare Abseitsstellung des Freiburger Torschützen Dräger vor dem 0:1 (9‘) erkannt und auf der Gegenseite den Ausgleichstreffer von Haase zum 1:1 (12‘) nicht wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung aberkannt hätte. So aber nahm das Schicksal seinen Lauf und die Tore für den SC fielen in regelmäßigen Abständen.

Trotzdem war es für die Simonswälder Spieler ein schönes Erlebnis und für die Freiburger in idyllischer Schwarzwaldlandschaft eine willkommene Abwechslung zum Vorbereitungs-Alltag.

2017 SGSO SCF 32017 SGSO SCF 22017 SGSO SCF 4
Zum Seitenanfang