Logo SGSO Tiengen FR16.10.18 / SGSO I vs. SC FR-Tiengen I 3:2 (1:1)
Pleite abgewendet
Tore: 1:0, 3:2 Geng (41', 81'), 1:1, 1:2 Pracht (44', 59'), 2:2 Hübner (71'/FE)
Schiedsrichter: Christian Schweizer
Aufstellung: Lehmann - T. Hug, O. Hug, A. Ruth, F. Burger - Ch. Ruth (F. Dorer 86', T. Schindler 96') - P. Hug, Hübner, Schneider (S. Karabiyik 59'), J. Wehrle (J. Stratz 78'') - Geng

Mit einem schmucklosen aber alles in allem doch verdienten Sieg über einen starken B-Kreisligisten qualifizierte sich die SG Simonswald/ Obersimonswald für die nächste Runde im Bezirkspokal. Diese wird an Allerheiligen ausgespielt, der Gegner dort steht noch nicht fest. Wermutstropfen im süßen Siegestrank der Platzherren sind die Ausfälle von Chris Ruth und Felix Dorer, die beide verletzungsbedingt ausgewechselt werden mussten und nun längerfristig auszufallen drohen. Gute Besserung an Euch beide von dieser Stelle.

Simonswald begann engagiert und hätte nach einer sehr guten Anfangsphase mindestens zwei Tore machen müssen, doch hochkarätige Chancen blieben ungenutzt, u.a. durch Fabian Geng, der eine Hereingabe aus fünf Metern direkt auf den Torhüter schoss. Danach verflachte das Spiel der Einheimischen mit jeder Minute bis zur Halbzeit. Zu viele Fehler im Aufbau und misslungene Dribblings führten zu Ballverlusten, die Tiengen mehrmals mit dreivier Spielern vielversprechend auf die Simonswälder 4er-Kette zustürmen ließen. Stärkere Mannschaften hätten solche Möglichkeiten  mit Sicherheit für das ein oder andere Tor zu nutzen gewusst.

So aber blieben die Fehler folgenlos für die Platzherren, die ihrerseits in Führung gingen. Geng vollstreckte nach einem Schnittstellenpass von Chris Ruth eiskalt zum 1:0 (41‘). Der Ausgleich ließ auch nicht lange auf sich warten: Pracht dribbelt ohne Gegnerdruck durchs Mittelfeld und trifft aus knapp 20 Metern unhaltbar für Keeper Lars Lehmann (44‘). Damit nicht genug, denn nach einem Diagonalball und gelungener Ballannahme vollendet abermals Pracht zum 1:2 (59‘) ins lange Eck.

Simonswald zeigte im Anschluss eine gute Moral und drückte die Tuniberger in die Defensive. Nach Foul an Jonas Wehrle verwertete Moritz Hübner den fälligen Elfer zum Ausgleich (71'), dem zehn Minuten später die erneute Führung der SGSO folgte. Geng drückte eine scharf getretene Vorlage von Jojo Stratz zum 3:2 (81‘) über die Linie. In der Schlussphase inclusive siebenminütiger Nachspielzeit und einer Serie von Ecken für die Gäste ging es nochmal heiß her im Simonswälder 16er, doch am Ende hielt der knappe Vorsprung und eine Pleite konnte abgewendet werden,

Spielbericht: Olli Hug

Logo ESV SGSO15.08.18 / ESV Freiburg I vs. SGSO I 0:3 (0:0)
Pflichtsieg
Tore: 0:1 Ch. Ruth (47‘), 0:2 Bölling (60‘), 0:3 Schneider (80‘)
Schiedsrichter: Yannik Fuhry
Aufstellung: Lehmann – T. Hug, Regenscheit, A. Ruth, F. Burger – Ch. Ruth (Kopanka 70‘) – M. Kiefer (Schätzle 70‘), Schneider, Hübner, J. Wehrle (Bölling 55‘) – Geng (S. Karabiyik 55‘)

Das Simonswälder Trainer-Duo Achim Thoma und Mo Hübner schickte sein Team im Vergleich zum jüngsten Liga-Spiel gegen Oberried mit derselben taktischen Grundausrichtung auf’s Feld, nominell wurden jedoch einige Änderungen vorgenommen. Für Philipp Hug, Jonas Schätzle und Tobias Schindler rückten Fabian Burger, Timo Hug und Timo Schneider in die Startelf. Die Gäste brauchten einige Zeit, um sich zu finden und hätten sich nicht beschweren dürfen, wenn der ESV in der Anfangsviertelstunde in Führung gegangen wäre; einzwei gute Chancen dafür hatten die Eisenbahner jedenfalls.

Ab Mitte des ersten Durchgangs übernahm die SGSO dann aber doch die Spielkontrolle und erspielte sich eine ganze Reihe guter Tormöglichkeiten, die insbesondere über die linke Seite eingeleitet wurden, wo Timo Hug einige gelungene Flanken in den 16er brachte. Die bschlüsse im Zentrum gelangen Fabian Geng, Jonas Wehrle & Co jedoch suboptimal oder der gute Torhüter der Gastgeber war zu Stelle, so dass die Seiten torlos gewechselt wurden.

Dosenöffner für den Simonswälder Sieg war das schnelle 0:1 (47‘) nach der Pause durch Chris Ruth, der mit einem überlegten Flachschuss ins lange Eck traf. Direkt im Gegenzug hatte die Heimelf die große Chance zum Ausgleich, doch SGSO-Keeper Lars Lehmann blieb im 1 vs. 1 gegen den Einheimischen Angreifer Sieger. Dies sollte die einzige Möglichkeit für den ESV bleiben, das Blatt noch zu wenden, den fortan dominierte Simonswald deutlich und kam quasi im Minutentakt. zu Chancen. Deren Verwertung war das einzige Manko im Spiel der Gäste, die trotz bester Möglichkeiten nur noch zwei weitere Tore erzielten. Nach einem sehenswerten Spielzug und finalem Zuspiel von Manuel Kiefer erhöhte Patrick Bölling auf 0:2 (60‘). Den Endstand zum 0:3 (80') erzielte Timo Schneider mit seinem ersten Pflichtspieltor für die SGSO.

Mit diesem Pflichtsieg zog die SGSO verdient in die zweite Runde des diesjährigen Bezirkspokal-Wettbewerbs. Diese wird ausgespielt am 03. Oktober. Der Gegner wird noch ausgelost.

Zum Seitenanfang