Logo SGSO OberriedBezirksliga 08. Spieltag
25.09.22 / SGSO I vs. SF Oberried I 1:1 (1:0)
Tabellenführung abgegeben. 
Tore: 1:0 S. Fehrenbach (25'), 1:1 M. Müller (80')
Schiedsrichter: Jörg Bohrer

Nach den letzten erfolgreichen Wochen bestritt man das Heimspiel gegen Oberried als Tabellenführer. War man zuletzt personell gut durch die Wochen gekommen, so änderte sich die Situation leider bereits am heutigen Sonntag. Gar nicht im Kader standen Max Wehrle, Philipp Hug, Thomas Herbstritt, Ben Wölfle und Fabian Geng, einige angeschlagen Akteure mussten spielen bzw. nahmen auf der Bank Platz. Während des Spiels sollten drei weitere Spieler dazu kommen, aber der Reihe nach.

Simonswald begann gut und erspielte sich gleich einige dicke Möglichkeiten. Zweimal Manu Kiefer, Jonas Wehrle (Pfosten) und Simon Fehrenbach vergaben in aussichtsreichen Positionen. Letzterer machte es in Minute 25. besser, als er eine tolle Vorbereitung von Rene Böttcher über die Linie drückte. Danach kam jedoch ein Bruch ins Spiel und die Gäste hatten nun mehr vom Spiel. Durch zwei Unkonzentriertheiten lud man den Gegner sogar zu zwei dicken Chancen ein. Einmal Hannes Heitzmann sowie Tom Weis retten in höchster Not. Weis war es dann auch, der noch vor der Halbzeit mit einer Oberschenkelverletzung vom Platz getragen wurde, Manu Kiefer blieb beim Pausentee angeschlagen in der Kabine.

Nach dem Wechsel blieb die Partie äußerst zerfahren, auf schwierigem Geläuf kam auf beiden Seiten fast kein geordneter Spielfluss mehr zustande. So plätscherte die Begegnung ohne größere Höhepunkte dahin. Leider verletzte sich Rene Böttcher böse im Gesicht, mit einem Nasenbeinbruch musste er ins Krankenhaus gebracht werden. Gegen Ende des Spiels wurde Oberried  immer stärker und der verdiente Ausgleich fiel in Minute 80. durch Michael Müller. Danach wollten beide Teams den Sieg, Hannes Heitzmann hielt das Remis durch zwei ganz starke Paraden fest.

Somit blieb es beim letztendlich gerechten Unentschieden. An dieser Stelle eine gute Besserung den verletzten Spielern.


Logo Prechtal SGSOBezirksliga 07. Spieltag
18.09.22 / SG Prechtal I vs. SGSO I 1:3 (0:1)

Derbysieg und Tabellenführer!
Tore: 0:1 B. Wölfle (20'), 0:2 J. Wehrle (50'), 1:2 Moser (68'), 1:3 J. Wehrle (71')
Schiedsrichter: Daniel Klein

Trainer Jörg Klausmann musste seine Elf gegenüber letzter Woche auf zwei Positionen verändern. Für Philipp Hug (privat) und Thomas Herbstritt (angeschlagen) kamen neu in die Startelf Tom Weis und Ben Wölfle.

Die SG Simonswald hatte sich im Derby viel vorgenommen, der letzte Sieg lag immerhin einige Jahre zurück (2017). Zwar hatte man durch Ben Wölfle die erste Möglichkeit, dennoch agierte man in den ersten Minuten etwas zu nervös. Dadurch kamen die Gastgeber zu einigen Möglichkeiten, die jedoch der wiederum starke Hannes Heitzmann allesamt parieren konnte. Nach einer Viertelstunde kamen die Gäste besser in die Partie, nach einem sehenswerten Angriff fiel dann auch die Führung. Offensivverteidiger Ben Wölfle leite den Angriff nach einem Doppelpass mit Manu Kiefer selbst ein und setze danach Jonas Wehrle in Szene. Dieser umkurvte seinen Gegenspieler und flankte von der Grundlinie zurück auf Wölfle, der gekonnt mit der Hacke ins lange Eck traf. Nun war die Partie ausgeglichen und es ging hin und her. Bis zur Pause passierte im Sechzehner aber nicht mehr viel.

Hälfte zwei begann mit einem Paukenschlag. Lukas Fehrenbach fuhr einen schnellen Konter und leitete den Ball weiter auf Manu Kiefer, welcher zunächst mit seinem Abschluss scheiterte. Jonas Wehrle stand goldrichtig und hämmerte den Ball zum 2:0 in die Maschen. Prechtal intensivierte nun seine Angriffe und Dengler hatte die Chance zum Anschluss, verzog jedoch alleine vor Heitzmann. Kurz darauf dann doch das 1:2. Moser war per Freistoß erfolgreich. Simonswald hatte die Antwort nur zwei Minuten später parat. Wiederum kombinierte man sich schnell durchs Mittelfeld, der eingewechselte Geng flankte auf den zweiten Pfosten. Dort stand Jonas Wehrle völlig blank und köpfte wuchtig zum 3:1 ein. Danach spielte man die Partie kontrolliert und clever weiter. Durch giftiges Zweikampfverhalten konnte man die Offensive der Hausherren weitgehend kalt stellen. Auf der Gegenseite hatte man sogar den vierten Treffer auf dem Fuß. Kiefer und Max Wehrle scheiterten dabei am Aluminium bzw. an Torwart Vogt.

Am Ende blieb bei es verdienten Derbysieg, der sogar die Tabellenführung bedeutet.


Logo SGSO EMBezirksliga 06. Spieltag
11.09.22 / SGSO I vs FC Emmendingen I 2:1 (0:1)

Sieg im Spitzenspiel
Tore: 0:1 Denis Gretz (38.), 1:1 Jonas Wehrle (63.), 2:1 Daniel Trenkle (74.)
Schiedsrichter: Marvin Heinrich

2022 Jubelbild

Am 6. Spieltag kam es zumindest tabellarisch zu einem Spitzenspiel in der Bezirksliga Freiburg. Der ungeschlagene Tabellenführer aus Emmendingen gastierte beim überraschenden Tabellendritten aus Simonswald. Beiden Teams fehlten einige Akteure, die Gastgeber mussten neben denLangzeitverletzten (Olli und Timo Hug sowie J. Stratz) auch auf die Leistungsträger T. Weis, Meier und Geng verzichten, Ben Wölfe nahm angeschlagen auf der Bank Platz.

Die ersten 10 bis 15 Minuten gehörten den Gästen. Sie hatten mehr Ballbesitz und ließen den Ball gut durch ihre Reihen laufen. Allerdings war am Sechzehner meist Schluss, Torgefahr war noch keine zu sehen. Nach gut einer Viertelstunde kamen die Hausherren dann deutlich besser ins Spiel und es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. Simonswald kam dann auch zu Chancen, gleich zweimal Philipp Hug und Manu Kiefer vergaben. Auf der Gegenseite hatte Toptorjäger Radovanovic die Möglickeit, sein Direktschuss aus 10 m ging deutlich über den Balken. Die SG hatte auf der Gegenseite Pech, das zwei scharfe Hereingaben von Lukas Fehrenbach jeweils nur äußerst knapp verfehlt wurden. In der 38. Minute dann doch der Führungstreffer der Kreisstädter. Nach einem Ball hinter die Dreierkette stand Denis Gretz alleine vor Heitzmann und behielt dabei die Nerven. Die SG reklamierte hier vergeblich auf Abseits.  Dies war zugleich der Halbzeitstand.

Nach dem Wechsel nahm die Intensität der Begegnung zu, beide Teams lieferten sich einen offenen Schlagabtausch und das Niveau war dann eines Spitzenspiels absolut würdig. Dabei waren es die Gastgeber, die weiter aufs Gaspedal drückten. Nach gut einer Stunde dann der verdiente Ausgleich. Nach einer schnellen Kombination über mehrere Stationen steckte Lukas Fehrenbach gekonnt den Ball auf Jonny Wehrle durch. Dieser verlud Torwart Mitzlaff und netzte ein. Gut zehn Minuten später der umjubelte Führungstreffer der Einheimischen, und was für einer. Der sehr auffällige L. Fehrenbach zirkelte einen Eckball auf den im Hintergrund lauerten Co-Trainer Trenkle, welcher den Ball volley und sehenswert ins lange Eck drosch.

Der Tabellenführer reagierte nun mit wütenden Angriffen, ein Tor von Radovanovic wurde wegen Abseits aberkannt, außerdem konnte sich TW Hannes Heitzmann mit zwei Glanzparaden auszeichnen. Aber auch die Simonswälder hatten den dritten Treffer mehrfach auf dem Fuß. Immer wieder angetrieben vom eingewechselten Böttcher kamen J. Wehrle und P. Hug zu sehr guten Möglichkeiten. Letztendlich blieb es jedoch beim verdienten Heimsieg und der Jubel war demensprechend groß.


Logo Biengen SGSOBezirksliga 05 Spieltag
04.09.22 / SV Biengen I – SGSO I 0:2 (0:0)
Schmeichelhaft
Tore: 0:1 Dani Trenkle (76‘), 0:2 Jan Meier (88‘)
Schiedsrichter: Marc Böhler (sehr gute Leistung). Zuschauer: 50

Zehn Punkte nach fünf Spielen, Tabellenplatz drei. Das liest sich erstmal nicht schlecht. Doch davon sollte man sich im Lager der SG Simonswald/ Obersimonswald keinesfalls blenden lassen. Denn insbesondere der Auswärtssieg in Biegen ist doch sehr schmeichelhaft zu Stande gekommen. Hätten die Gastgeber nicht ein gutes halbes Dutzend bester Einschussmöglichkeiten vergeben, wäre das Ergebnis gewiss ein anderes. Bereits nach drei Minuten steuerte zum esten Mal ein Biengener Angreifer alleine auf das Tor der Gäste zu, scheiterte aber an SGSO-Keeper Hannes Heitzmann. Und das war nicht das letzte Mal an diesem Nachmittag.

Doch hätte, hätte Fahrradkette. Unterm Strich stehen drei Punkte, für die sich die SGSO nicht zu entschuldigen braucht. Zumal das Team des Trainer-Duos Klausmann/ Trenkle über weite Strecken des Spiels gefällig nach vorne spielte und selbst auch einige gute Chancen hatte. Z.B. Ben Wölfle, der nach schönem Zuspiel von Jonas Wehrle knapp verzog (32‘) oder Lukas Fehrenbach, der nach Freistoß von Tom Weis freistehend drüber köpfte (40‘).

Nach der Pause setze J. Wehrle nach Zuspiel von Dani Trenkle einen Flachschuss knapp daneben (62‘) ehe Biengen zum dritten Mal alleine vor SGSO-Keeper Hannes Heitzmann auftauchte und vergab (67‘). Schließlich war es Co-Spielertrainer D. Trenkle, der nach energischer Einzelaktion das 0:1 (76‘) erzielte. Biengen warf in der Schlussviertelstunde alles nach vorne und kam zu weiteren Gelegenheiten, ohne jedoch zu treffen. Auf der Gegenseite nutzte Jan Meier einen Fehlpass der Platzherren, behielt alleine vor SVB-Torwart Ablaß die Nerven und entschied mit dem 0:2 (88‘) die Partie.

Simonswald war deutlich effizienter als die Hausherren und wollte den Sieg auch mehr, weshalb dieser am Ende zwar schmeichelhaft aber nicht unverdient ist.

Logo SGSO NordweilBezirksliga 04. Spieltag
27.08.22 / SGSO I - SG Nordweil-Wagenstadt I 2:2 (12:2)
Leistungsgerecht
Tore:
0:1, 2:2 Nico Scherer (18',, 38'), 1:1 Tom Weis (32'), 2:1 Daniel Trenkle (35')
Schiedsrichter:
Julian Winterhalder (souveräne Spielleitung) - Zuschauer: 250

Im zweiten Heimspiel der Saison gegen Landesligaabsteiger aus Nordweil und Wagenstadt setzte Coach Jörg Klausmann auf dieselbe Startelf, welche in der Vorwoche drei Punke aus Heitersheim entführte.

Die zahlreichen Zuschauer sahen von Anpfiff an eine äußerst temporeiche und gutklassige Bezirksligapartie auf hohem Niveau. Dabei hatten die Gastgeber zunächst deutliche Vorteile. Alleine in den ersten 10 Minuten gab es durch Philipp Hug und Ben Wölfe zwei Hochkaräter, welche nicht genutzt werden konnten. Außerdem hatten man bei einer sehr strittigen Abseitsentscheidung Pech, als P. Hug und Lukas Fehrenbach alleine auf den Gästetorwart zu liefen.

Das erste Tor fiel dann etwas überraschend auf der Gegenseite. Torjäger Scheerer nutze einen an ihm verschuldeten Foulelfmeter zum 0:1 (18'). Die Heimelf zeigte sich keineswegs geschockt und hielt das Tempo hoch. Folgerichtig der Ausgleich durch Tom Weis, dessen scharf getretener Freistoß an Freund und Feind vorbei im langen Eck einschlug (32').  Gleich darauf die schönste Kombination des Tages. Der bockstarke Co-Trainer Dani Trenkle spielte einen doppelten Doppelpass, zog mit hohem Tempo in den 16er und traf mit einem präzisen Linkschuss zum 2:1 (35'). Die Begegnung kannte keine Verschnaufpause, denn die Gäste glichen schnell aus. Der völlig ungedeckte Scheerer traf aus gut 20 m zum 2:2. Damit wurden in dieser unterhaltsamen Partie die Seiten gewechselt.

In Hälfte zwei mussten beide Teams dem hohen Tempo etwas Tribut zollen und die Aktionen waren nun nicht mehr ganz so zwingend. Es spielte sich nun viel zwischen den Strafräumen ab und der letzte Pass kam oftmals nicht mehr an. Dennoch wurde in dieser fairen Partie um jeden Meter gekämpft und die Intensität blieb hoch. Die Gäste hatten nun etwas mehr Ballbesitz, die dickste Chance hatte allerdings die einheimische SG, als Jonas Wehrle am gut reagierenden Schlussmann scheiterte. Am Ende blieb es dann beim Unentschieden, mit dem wohl beide Teams leben können. Spielbericht: Daniel Baumer


Logo Heitersheim SGSOBezirksliga 03. Spieltag
21.08.22 / FC Heitersheim I - SGSO I 0:2 (0:0)
Unerwarteter aber nicht unverdienter Dreier
Tore: 0:1 Philipp Hug (77'), 0:2 Lukas Fehrenbach (87')
Schiedsrichter: Florian Torn (absolut tadellos)

Gegenüber dem abgebrochenen Pokalspiel gegen Mundingen  änderte Jörg Klausmann die Startelf auf zwei Positionen. Philipp Hug und Co-Trainer Dani Trenkle rückten für den urlaubenden Jan Meier und Fabian Geng (Rücken) ins Team.

Die Partie benötigte wenig Anlaufzeit, gleich zu Beginn hatte die SG durch Jonas Wehrle und Dani Trenkle zwei gute Offensivszenen. Danach übernahmen wie erwartet die Gastgeber die Spielkontrolle und hatten mehr Ballbesitz. Allerdings stand der Defensivverbund der Gäste über das komplette Spiel meist sehr sicher, so dass es außer Standards oder Flankenbällen nur selten gefährlich wurde. Auf der Gegenseite hatte Tom Weis Pech, sein Freistoß klatschte gegen den Pfosten. Somit blieb es zur Halbzeit beim leistungsgerechten Remis.

Nach dem Pausentee intensivierten die Hausherren ihre Bemühungen und kamen öfters vor das Tor von Hannes Heitzmann. Dieser sowie die Hintermannschaft waren jedoch weiter stets auf dem Posten und ließen weiterhin wenig zu. In der 65. Minute dann ein Aufreger. Die Heimelf erzielte im Anschluss an einen Freistoß das vermeintliche 1:0, dem der tadellose Schiri Florian Torn wegen Abseits jedoch die Anerkennung versagte. Und dies völlig zurecht, wie man im Video vom Spiel nachschauen kann.

Auf der Gegenseite hatten Philipp Hug und der sehr auffällige Ben Wölfle gute Gelegenheiten. Dann kam die 77. Minute und ein sehr gelungener Angriff sorgte für großen Jubel bei den Gästen. Über vier Stationen lief der Ball schnell und schnörkellos, bevor Philipp Hug die Kugel aus halblinker Position humorlos unter die Latte jagte. Heitersheim versuchte nochmals alle Kräfte zu bündeln, war an diesem Tage aber nicht mehr in der Lage gefährlich vor das Simonswälder Tor zu kommen (FCH-Trainer Barmani sprach im Fupa-Nachbericht zwar von etlichen Großchancen, diese haben wir in diesem Spiel definitiv nicht gesehen).

In den Schlussminuten sorgte der eingewechselte Rene Böttcher für viel Entlastung und konnte immer wieder durch seine Schnelligkeit die Gegenspieler überlaufen. So auch in Minute 87., als er sich gegen zwei Mann durchsetzte und maßgerecht auf Lukas Fehrenbach „chippte“. Dieser wiederum schüttelte seinen Gegenspieler ab, behielt alleine vor dem Torwart die Nerven und schloss mustergültig ins lange Eck ab zum 0:2.

Dies war der Endstand, so standen am Ende drei verdiente Punkte beim Favoriten über die man sich sehr freute. Spielbericht: Daniel Baumer


Logo SGSO MundingenBezirksliga 02. Spieltag
14.08.22 / SGSO I – SV Mundingen 0:4 (0:1)
Gäste an diesem Tag zu stark
Tore:
0:1 Leander Graf (18.), 0:2 Dominic Cope (49. Foulelfmeter), 0:3 Cristian Kock (52.), 0:4 Timon Graf (57.)
Schiedsrichter: Fabian Lewandowski (hervorragende Leistung) – Zuschauer: 200

Der SV Mundingen wurde von Anfang an seiner Favoritenrolle gerecht, bestimmte das Spielgeschehen und belohnte sich am Ende mit einem deutlichen Auswärtserfolg. Simonswald hatte nur in der Anfangsphase einige Abschlüüse, die aber zu harmlos waren. In der 18. Minute erzielte Leander Graf die Gästeführung.

Kurz nach Wiederanpfiff wurde Cristian Kock im Strafraum geschubst, und Dominic Cope verwandelte den fälligen Elfmeter zum 0:2. Gleich darauf hatte Kock nach einem feinen Steckpass nur noch SG-Schlussmann Hannes Heitzmann vor sich, spielte ihn aus und schob ins leere Tor ein. Fünf Minuten später leitete Kilian Engler den Angriff zum 0:4-Endstand ein: Er spielte sich über die linke Seite bis zur Grundlinie durch und bediente mit einem Querpass Timon Graf, der Heitzmann keine Chance ließ.

Danach war die Luft aus der Begegnung raus, beide Teams wechselten kräftig durch.

„Punkte gegen einen solchen Gegner wären Bonuspunkte – dazu hätten wir einen Sahnetag nötig, aber den hatten wir diesmal nicht“, sagte Jörg Klausmann von der SG Simonswald/Obersimonswald nach der 0:4-Heimniederlage gegen den SV Mundingen. „Die Niederlage ist kein Beinbruch. Wir müssen sehen, dass wir gegen die Mannschaften punkten, die sich mit uns auf Augenhöhe bewegen.“ Mundingen war von Anfang an tonangebend und hatte Vorteile in punkto Ballbesitz, Zweikampfverhalten und Chancenzahl. Gästetrainer Karsten Bickel fand, dass seine Mannschaft auf einem nach langen Trockenwochen schwierigen Untergrund „gute Lösungen gefunden und zu den richtigen Zeitpunkten die Tore erzielt“ habe, und freute sich, dass der SVM auch im zweiten Punktspiel noch keinen Gegentreffer hinnehmen musste – in der Bezirksliga Freiburg ein Alleinstellungsmerkmal. Spielbericht: Bernie Schindler

Zum Seitenanfang